English
Deutsch

Hearing der Bürger:innen Initiative “End The Cage Age”

Über 300 Millionen Tiere in Europa leben ihr ganzes oder Teile ihres Lebens in Käfigen. Das betrifft vor allem Legehennen und Säue, aber auch Hasen, Gänse, Enten, Küken, Masthühner, Wachteln, Nerze und Kälber. 1,4 Millionen Europäische Bürger:innen fordern ein Ende der Käfighaltung für Nutztiere. Die Kommission und die Mitgliedsstaaten müssen jetzt handeln!

Am 15.4.2021 fand eine gemeinsame Anhörung der Ausschüsse für Landwirtschaft und Petitionen zum Europäischen Bürger:inneninitiative (EBI) End the Cage Age statt. Gestartet wurde sie von der NGO Compassion in World Farming mit der Unterstützung von über 170 Organisationen in der gesamten EU. Die EBI war eine der erfolgreichsten Initiativen der letzten Jahre. Mit 1,4 Millionen verifizierten Unterschriften konnte sie am 20.10.2020 im Europäischen Parlament eingereicht werden und muss jetzt von der Kommission behandelt werden. Die Grünen im Europäischen Parlament fordern:

1, Einen klaren Zeitrahmen für ein Verbot der Käfighaltung für alle Tiere

Die jetzige EU-Verordnung 98/58 stammt noch aus den 90er Jahren und ist veraltet. Einige Mitgliedsstaaten haben nationale Gesetze eingeführt, die über die EU-Mindeststandards hinausgehen und Käfighaltung ganz oder teilweise verbieten. Wir fordern die Kommission auf, einen neuen einheitlichen Gesetzesvorschlag vorzulegen. Dazu braucht es einen klaren Zeitrahmen mit Übergangsfristen. Die Grünen fordern ein Ende der Käfighaltung bis Ende 2027.

2, Finanzielle Unterstützung für Landwirt:innen bei der Umstellung

Alternative Haltungssysteme für Nutztiere sind bereits verfügbar und werden kommerziell genutzt. Viele Landwirt:innen haben bereits umgestellt oder wollen das noch tun. Hier muss die EU unterstützend eingreifen, zum Beispiel durch GAP Zahlungen für alternative Haltungsformen.

3, Gleiche Standards und damit faire Wettbewerbsbedingungen für importierte Produkte in die EU

Wir müssen darauf achten, dass Landwirt:innen gleiche Wettbewerbsbedingungen haben und tierschutzbewusste Landwirt:innen nicht unterboten werden. Bürger:innen und Landwirt:innen könnten von einheitlichen Wettbewerbsbedingungen profitieren, in denen die Verwendung von Käfigen komplett abgeschafft werden. Gleichzeitig können im Rahmen der WTO-Regeln Produkte aus dem Ausland, die nicht unter denselben Bedingungen produziert werden, stärker besteuert werden.

4, Kennzeichnung von Haltung & Herkunft in verarbeiteten Produkten und der Gastronomie

Laut Eurobarometer Umfrage ist für 94 % der Befragten das Wohlergehen von Nutztieren wichtig, und 82 % erklärten, dass Nutztiere besser geschützt werden sollten, als es jetzt der Fall ist. Wir fordern eine Haltungs- und Herkunftskennzeichnung auch für verarbeitete Produkte und die Gastronomie, damit Konsument:innen informierte Entscheidungen treffen können.

Hier könnt ihr meine Rede zu “End The Cage Age” im Hearing nachsehen.